Downloads

ECM in mittelständischen Unternehmen
Autor: Dr. Karsten Sontow, Trovarit AG
Erschienen: 30.09.2015, IT & Bsuiness
Dateigröße: 1,28 MB
Schlagworte: Anbietermarkt, Dokumentenmanagement (DMS/ECM), Mittelstand
Status Quo und Perspektiven für den Einsatz von Enterprise Content Management. Um am Markt Bestand zu haben, müssen Unternehmen einerseits administrative Aufgaben möglichst gering halten und andererseits auf Kundenanfragen o.ä. schnell reagieren. Denn das kann bedeuten, im richtigen Augenblick den entscheidenden Schritt voraus zu sein. Dafür ist es fundamental wichtig, dass sämtliche Informationen bzw. Dokumente immer und schnell auffindbar, ortsunabhängig verfügbar und vollständig sind. Möglich wird das über eine einheitliche zentrale Plattform, die Informationen, Dokumente und auch Prozesse miteinander verbindet, diese verwaltet und bei Bedarf auch wieder ausgibt. Ist diese Plattform zudem als Strategie bzw. Verwaltungskonzept im Unternehmen verankert, hilft sie dabei, Unternehmenswissen zu sichern, Geschäftsprozesse durch unternehmensweiten und einfachen Zugriff auf Informationen zu beschleunigen und nicht zuletzt auch Kosten zu senken. Wer sich allerdings mit dem Thema befasst, wird schnell feststellen, dass es die eine universelle Lösung nicht gibt. Der Markt scheint sich noch nicht einmal über das anzuwendende Akronym einig zu sein: DMS, ECM oder EIM - über 300 Systemhäuser bieten in diesem Bereich bundesweit qualifizierte Lösungen an. Was aber verbirgt sich genau hinter diesen Bezeichnungen, was unterscheidet diese voneinander und für welche Einsatzszenarien eignen sich die Systeme?
Download
 
Potenziale von Informationssystemen richtig erkennen und bewerten – Vorgehen zur methodischen Auswahl von standardisierter IT am Beispiel DMS/ECM
Autor: Jan Martin Specht, Forschungsinstitut für Rationalisierung e.V. an der RWTH Aachen
Erschienen: ERP-Forum, CeBIT 2015
Dateigröße: 1,57 MB
Schlagworte: Dokumentenmanagement (DMS/ECM)
Die Potenziale von ECM und DMS werden oft nicht erkannt bzw. sind nicht quantitativ erfassbar. Der Vortrag beschäftigt sich mit Methoden um die qualitativen und quantitativen Potenziale zu bewerten und darzustellen. Die Potenzialbewertung von ECM und DMS wird in einem gesamten methodischen Vorgehen der Auswahl von standardisierter Software verortet, welche das FIR mit seinen Partnern beforscht.
Download
 
ECM im Mittelstand 2015
Autor: Antje Bruhnke, FIR an der RWTH Aachen; Dr. Karsten Sontow, Trovarit AG; Rainer Sontow, Trovarit AG; Prof. Dr.-Ing. Volker Stich, FIR an der RWTH Aachen,
Erschienen: Frühjahr 2015
Dateigröße: 2,11 MB
Status Quo und Perspektiven für den Einsatz von Enterprise Content Management in Deutschland Die Bitkom-Studie »ECM im Mittelstand 2015« bietet anhand der Aussagen von über 800 mittelständischen Unternehmen eine Bestandsaufnahme der ECM-Praxis im Mittelstand. Im Vordergrund stehen Fragen zum Begriffsverständnis, zur Verbreitung, zu Nutzen und zu Kosten von ECM-Software ebenso wie zu zukünftigen Entwicklungen und Trends rund um ECM im Mittelstand.
Download
Social Media statt E-Mail
Autor: Marc Müller, Leiter Trovarit Competence Center ECM/DMS
Erschienen: software markt 12/2014
Dateigröße: 145,79 KB
Facebook, Google, Skype, WhatsApp, Twitter und Co. machen es doch vor. Sie sind in unserem Alltagsleben mittlerweile etablierte Kommunikationskanäle. Unter der Bezeichnung Social Business Collaboration drängen sich diese modernen Kommunikationsmittel auch in die Arbeitswelt. Was aber ist der Nutzen dieser Web 2.0-Technologien für das Unternehmen?
Download
 
"Best of Breed" oder "Alles aus einer Hand": ECM/DMS vs. ERP
Autor: Marc Müller, Leiter des Trovarit Competence Center ECM/DMS
Erschienen: software markt 05/2014
Dateigröße: 135,58 KB
Nicht selten bieten ERP-Hersteller inzwischen auch integrierte ECM/DMS-Module an und decken damit Funktionen wie das Archivieren von oder das Suchen in Dokumenten ERP-seitig ab. Damit stellt sich für IT-Verantwortliche die Frage, ob eine zusätzliche ECM/DMS-Lösung überhaupt noch einen Mehrwert bietet. Die Diskussion der unterschiedlichen Vorteile der Strategien "Best-of-Breed" und "Alles aus einer Hand" ist nicht neu - eine pauschale Antwort darauf, welches der bessere Ansatz ist, wird sich wohl auch nicht so bald finden lassen. Trotzdem ist es vor einer Entscheidung für den einen oder den anderen Weg natürlich unabdingbar, die Unterschiede zu kennen. (Auszug aus dem Aachener Marktspiegel Business Software ECM/DMS 2014/2015)
Download
ECM/DMS-Potenziale richtig erkennen und bewerten
Autor: Antje Schußmann, Forschungsinstitut für Rationalisierung e.V. an der RWTH Aachen
Erschienen: Freitag, 14.03., 13:30-14:00, ERP-Forum (Halle 5, C28), CeBIT 2014
Dateigröße: 1,51 MB
Die Potenziale von ECM und DMS werden oft nicht erkannt bzw. sind nicht quantitativ erfassbar. Der Vortrag beschäftigt sich mit Methoden um die qualitativen und quantitativen Potenziale zu bewerten und darzustellen. Die Potenzialbewertung von ECM und DMS wird in einem gesamten methodischen Vorgehen der Auswahl von standardisierter Software verortet, welche das FIR mit seinen Partnern beforscht.
Download
 
Familienaufstellung - DMS, ECM oder doch EIM? Überblick, Ausblick und mögliche Stolpersteine
Autor: Marc Müller, Leiter des Trovarit-Competence-Centers ECM/DMS
Erschienen: Freitag, 14.03., 11:00-11:30, ERP-Forum (Halle 5, C28), CeBIT 2014
Dateigröße: 311,09 KB
DMS, ECM oder in Zukunft EIM - über 300 Systemhäuser bieten in diesem Bereich bundesweit qualifizierte und weniger qualifizierte Lösungen an. Was aber verbirgt sich genau hinter diesen Bezeichnungen, was unterscheidet diese voneinander und vor allem brauche ich so etwas wirklich? Die heutige Daten- bzw. Dokumentenflut, die davon betroffenen Unternehmensprozesse und besonders der Gesetzgeber verlangen danach. Doch welches ist das richtige System für mich und was haben eInvoicing, Social Business und Mobile Business damit zu tun?
Download
  

ECM / DMS Markt: Status Quo und Trends

, , , ,

Der Markt für Enterprise Content (ECM) bzw. Dokumentenmanagementsysteme (DMS) bleibt nach wie vor auf Wachstumskurs. Aktuelle Befragungen zeigen, dass Unternehmen weiterhin kräftig in ECM / DMS investieren wollen. Im DMS-Markt

Ihr Ansprechpartner

  • Marc-Mueller
    Leiter CC ECM / Consultant
    Marc Müller
    Marc-Mueller

    Marc Müller Leiter CC ECM / Consultant

    Marc Müller hat Nachrichtentechnik mit dem Schwerpunkt Kommunikationstechnik studiert. Seit 2004 ist er als IT-Berater, speziell im Bereich ECM/DMS, für Unternehmen aus verschiedenen Branchen in vielen euröpäischen Ländern tätig.

    Er verfügt über langjährige Erfahrungen bei der Konzeption, Implementierung und Programmierung von Softwaresystemen sowie bei der Informationsunterstützung und Umsetzung von IT-Netzwerkinfrastrukturen.