Aachen, 04.10.2022: Gemeinsam mit Rainer Weißenberger hat die Trovarit die Gesellschaft Trovarit for Life Sciences mit Sitz in Aachen gegründet. Die neue Gesellschaft bietet Unternehmen der Life Sciences Industrie (z. B. Chemie, Pharma, Medizintechnik), die spezielle Anforderungen im Hinblick auf Compliance und Validierung haben, Unterstützung bei Digitalisierungsprojekten. In der Trovarit for Life Sciences GmbH bündeln die Gesellschafter ihr ausgeprägtes Fach- und Methodenwissen rund um die richtige Verzahnung von Prozessen und Software im Life Sciences-Bereich. Weitere Informationen finden Sie unter www.trovarit-life-sciences.com.

Mit über 25 Jahren Branchen- und IT-Erfahrung in internationalen Beratungs- und IT-Unternehmen bringt Herr Weißenberger umfangreiches Know-how in die neue Gesellschaft ein. In den letzten 15 Jahren gründete, investierte und entwickelte er ERP- und Prozessberatungsunternehmen mit Fokus auf der Life Sciences Industrie und verantwortete als Vorstand und Geschäftsführer mehr als 200 ERP- und Digitalisierungsprojekte in Europa, Nordamerika und Asien.

Die Trovarit AG ist ein Beratungsunternehmen mit 55 Mitarbeitern und Hauptsitz in Aachen. Seit mehr als 20 Jahren begleitet die Trovarit Unternehmen bei der Digitalisierung von Geschäftsprozessen durch Business Software. Ihr Beratungsansatz zeichnet sich durch den durchgängigen Einsatz von speziell entwickelten Werkzeugen aus: Der IT-Matchmaker® ist eine leistungsstarke Online-Plattform, die das gesamte Digitalisierungsprojekt mit fundierten Inhalten (z. B. Lastenheftvorlagen, Prozessmodelle, Marktdaten), agilen Methoden (ImplAiX®) und ausgereifter Projektmanagementfunktionalität unterstützt. Der Scope der Beratungs- und Service-Leistungen der Trovarit umfasst dabei die Standortbestimmung im Hinblick auf Prozessreife und Digitalisierungsgrad ebenso wie die Entwicklung einer individuellen Digitalisierungs-Roadmap und die Auswahl, Beschaffung und Implementierung passender Lösungen.

Schulterschluss für effiziente und sichere Digitalisierungsprojekte

Mit Trovarit for Life Sciences bündeln die Partner ihre Kompetenzen, um IT- und Digitalisierungsprojekte in der Life Sciences Industrie professioneller vorzubereiten und – vor allem – das Projekt auf Kundenseite noch besser zu begleiten. Projekte werden von Beginn an prozessbezogen aufgesetzt und gemäß bewährten Risikoanalysemethoden toolseitig betrachtet. Auch GxP-Einstufungen sowie andere Kriterien werden nun in der bekannt bewährten Toolunterstützung der Trovarit bei Trovarit for Life Sciences methodisch erfasst. Bis zum Projektende und darüber hinaus im Change Management, können Anwenderunternehmen diese Struktur datenbankbasiert nachhalten. Maximale Transparenz und bestmögliche Einhaltung der Projektstruktur sind die Ergebnisse, welche dem ERP-/IT-Anbieter und dem Anwenderunternehmen zugutekommen. www.trovarit-life-sciences.com

Herausforderungen der Branche

In der Pharma-, Chemie-, Nahrungsergänzungs- und Kosmetik- sowie Biotech-Industrie und zunehmend in der Medizintechnik werden spezielle Inhalte, Methoden sowie eine erhöhte Normenkonformität von Software-Anbietern, computerisierten Systemen und der Infrastruktur gefordert.

Vor diesem Hintergrund gestalten sich Digitalisierungsprojekte in diesem Branchensegment besonders komplex. Schon die Auswahl einer passenden Software-Lösung kann sich als echte Herausforderung erweisen und ist ohne die Einbindung einer spezialisierten Beratung mit der entsprechenden Methoden- und Marktkenntnis kaum machbar. So ist der Lösungsmarkt sehr heterogen und intransparent: Einige Anbieter versuchen, ohne entsprechend nachgewiesene „Qualifizierung“, in der regulierten Industrie Reputation aufzubauen – oft zum Nachteil der Anwenderunternehmen, welche dann nur mit großer Mühe und mit hohen Kosten verbunden, die entsprechende Compliance und Anwendbarkeit sicherstellen und am Ende auch bescheinigen können.

Auch ohne regulatorischen Druck stellen die Anwenderunternehmen spezielle Anforderungen an die Qualitätsmanagementsysteme der ERP-Anbieter und deren Einführungskonzeption, wie bspw. prozessbezogene Einführung und spezielle Change Management-Methoden nach der Einführung. Lieferantenaudits nach speziellen Standards und Inhalten, zeigen immer wieder auf, dass die ERP- /IT-Anbieter (MES, LIMS, …) diese Anforderungen nicht vollumfänglich erfüllen. Die Liste der möglichen nicht erfüllten Anforderungen ist lang und stets bleibt am Ende der Schaden beim Anwenderunternehmen.

Peter Treutlein, Vorstand Trovarit (li.) und Rainer Weißenberger, Mitgründer Trovarit for Life Sciences GmbH

„Bei der Evaluierung möglicher Advisory Partner für die Unterstützung bei Software-Auswahl und -Einführung aber auch für andere Themenfelder, wie Digitalisierung und Prozessoptimierung in der Life Science-Branche, fand ich bei der Trovarit die umfangreichste Tool- und Methodenkompetenz im DACH-Raum“, erklärt Rainer Weißenberger. „Diese Kompetenz wird durch die Marktdaten im IT-Matchmaker® abgerundet, einer der umfassendsten Datenbanken für IT-Anbieter und -Systeme, auf welche auch die neue Tochter Trovarit for Life Sciences uneingeschränkt zugreifen kann. Wir haben das Know-how und die Inhalte der Trovarit um Life Science-spezifische Anforderungen ergänzt und bieten nun einen einzigartigen Service für dieses Branchensegment“.

„Ich kenne Rainer Weißenberger seit 1984, als wir gemeinsam unsere ersten beruflichen Erfahrungen jeweils vor unserem Studium sammelten,“ erinnert sich Peter Treutlein. „In den Jahren bei Trovarit begegneten wir uns des Öfteren im Rahmen von Kundenprojekten. Unsere Verbindung war stets das gemeinsame Interesse an der Entwicklung und Optimierung von Methoden und Prozessen, welches uns nun wieder zusammenführt.“

 

↵ Zur News-Übersicht