Einführung von SoftwareBei ERP-Projekten hängt die Erreichung der Ziele und die Zufriedenheit der Anwender mit der implementierten ERP-Lösung unmittelbar vom Ansatz und der Qualität der Einführungsmethode ab. Gleichzeitig fehlt vielen designierten ERP-Projektleitern Erfahrung und tiefgehendes Wissen um wirkungsvolle Methoden und den effizienten Einsatz von Werkzeugen zur Absicherung des Projekts. Genau dafür wurde der RWTH Zertifikatskurs Chief ERP Project Manager geschaffen. Im Julikurs sind noch einige wenige Plätze frei.

Immer wieder machen Schlagzeilen zu gescheiterten ERP-Projekten die Runde. Laut der Chaos-Studie der Standish Group, die über Jahrzehnte den Erfolg solcher Projekte verfolgt, ist nur ein Drittel von ihnen „in time, in budget“ und „in quality“. Die Hälfte der Projekte ist zumindest nur teilweise erfolgreich, jedes fünfte wird abgebrochen.

Die Erreichung der Ziele und die Zufriedenheit der Anwender mit der implementierten Business Lösung ist unmittelbar abhängig vom Ansatz und der Qualität der Einführungsmethode. Jeder, der in seiner Firma als Projektleiter die Verantwortung für ein solches Vorhaben trägt, sollte sich der zentralen Bedeutung dieser Software-Projekte für die Zukunft seines Arbeitgebers bewusst sein. Insbesondere bei der Implementierung von Software-Lösungen, mit denen maßgeblich unternehmenskritische Geschäftsprozesse unterstützt und/oder wesentliche Unternehmensressourcen verwaltet, geplant und gesteuert werden, können Probleme gravierende Auswirkungen sowohl intern als auch extern haben. Darunter fallen neben der Einführung von ERP-Lösungen beispielsweise auch Software-Implementierungen in Anwendungsbereichen wie Customer Relationship Management (CRM), Manufacturing Execution Systems (MES), Product Lifecycle Management (PLM), Enterprise Content Management / Dokumentenmanagement (ECM/DMS) etc.

Insbesondere vor diesem Hintergrund erhalten die Themen Projektmanagement, eingesetzte Projektmanagement-Werkzeuge und –Templates sowie die entsprechende Einführungsmethode zentrale Bedeutung.

Teilnehmer des Zertifikatskurses „Chief ERP Project Manager“ erlangen im Rahmen zahlreicher Vorträge und praxisorientierter Übungen wertvolles Fachwissen rund um die herausfordernde Aufgabe, ein ERP-Projekt erfolgreich zu managen.

Der Fokus der Lernergebnisse liegt dabei auf:

  • dem Aufbau von vertiefenden Kenntnissen und der mittelstandsgerechten Vermittlung von Wissen und Methoden in den Phasen und Arbeitspaketen von Implementierungsprojekten komplexer Standard-Software
  • den Kompetenzen in der standardisierten, methodengestützten Durchführung von Implementierungsprojekten. Hierzu zählen Methoden-, Fach- und Sozialkompetenzen sowie persönliche Kompetenzen
  • dem Kennenlernen typischer Anwendungsfälle und Herausforderungen in komplexen Implementierungsprojekten
  • der Befähigung zur übergreifenden Anwendung des erworbenen Wissens und Aufbau von Problemlösefähigkeiten in vergleichbaren Projektszenarien

Inhaltlich orientiert sich der Kurs am Aachener Implementierungsmodell für Business Software ImplAiX®, das den gesamten Ablauf ab der Initialisierung des Projektes bis zur Abnahme der eingeführten Software beinhaltet. Hierzu wurde die Methodik als praxistaugliches und einfach anwendbares Vorgehensmodell aus der Perspektive eines Anwenderunternehmens entwickelt.

Ziel des Kurses ist es, eine direkte berufliche Verwertbarkeit sicherzustellen. Dazu werden die Kursinhalte nicht nur theoretisch in Vorträgen, sondern in interaktiven Methodenworkshops behandelt. Die Teilnehmer können die so geschulten Methoden unter Verwendung der im Rahmen des Kurses erhaltenen Vorlagen unmittelbar in der beruflichen Praxis anwenden.

Weitere Informationen, Termine und Anmeldung unter: https://center-enterprise-resource-planning.de/veranstaltungen/chief-erp-project-manager/