IT-Matchmaker®.news berichtet: Das Implementieren betriebswirtschaftlicher Software (ERP) beeinflusst die Entwicklung eines Unternehmens über Jahrzehnte. Das gilt auch für die Budgets. Der Standardsoftwerker proALPHA nennt acht typischen Kostentreiber und beschreibt Auswege.

Bei der Wahl der am besten passenden Unternehmenssoftware (ERP/Enterprise Resource Planning) spielen die Kosten eine wesentliche Rolle. Sowohl in der Projektphase als auch für den laufenden Betrieb lauern hier einige Kostenfallen – und die haben oft wenig mit der Funktionalität an sich zu tun.…


Aktueller „Marktspiegel Business Software ERP/PPS 2021/2022“ dient als Navigationshilfe bei der Software-Auswahl

Aachen, 06.07.2021: Das Thema Digitalisierung ist wichtiger denn je. Die Corona-Pandemie zeigt uns die aktuellen Schwachstellen unserer IT-Infrastruktur deutlich auf. Nicht nur in den Schulen kam das Thema Digitalisierung in den letzten Jahren zu kurz, auch viele Unternehmen haben enormen Aufholbedarf. Natürlich spielt in diesem Zusammenhang der Einsatz von ERP-Systemen eine große Rolle.…


IT-Matchmaker®.news berichtet: Digitale Abläufe, mobiler Zugriff auf Dokumente sowie Cloud-Lösungen sind künftig unverzichtbar. Eine Bitkom-Studie stellt ERP-Lösungen ins Zentrum des Umbaus. Auswahlberater finden das passende System.

In der Studie ERP-Trend Check 2021 prognostiziert der Digitalverband Bitkom einige Trends für die kommenden Jahre in der Digitalisierung. ERP-Systeme (Enterprise Resource Planning) stehen im Fokus dieses Unternehmensumbaus und stellen den relevanten Kern dar, ohne dabei einen Monolithen zu bilden.…


IT-Matchmaker®.news berichtet: Die Verbesserung interner Abläufe steht vielerorts ganz oben auf der Agenda. Immer mehr Unternehmen setzen dabei auf Process Mining. Worum es dabei geht und was es zu beachten gilt, hat der Software-Hersteller proALPHA zusammengefasst.

Hohe Prozessqualität und operative Exzellenz sind Ziele jedes Unternehmens. Für 42 Prozent, so eine Studie von teknowlogy | PAC im Auftrag von proALPHA, hat die Steigerung der Mitarbeiterproduktivität sogar Top-Priorität, gefolgt von der Optimierung der Prozesse auf Platz zwei.…


Podiumsdiskussion auf der Hannover Messe Digital Edition diskutiert die Vor- und Nachteile beim Einsatz von ERP- und MES-Lösungen in der Fertigungsindustrie.

Die Corona-Pandemie hat vielen Unternehmen gezeigt, dass durchgängig digitalisierte Prozesse heute überlebenswichtig sind. „Industrieunternehmen müssen in wenigen Monaten das umsetzen, was sonst Jahre gedauert hätte,“ sagt Dr. Jochen Klöckner, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Messe AG. „Dazu bedarf es einer Plattform, auf der die Herausforderungen diskutiert, Lösungen präsentiert und Netzwerke ausgebaut werden können.“…


IT-Matchmaker®.news berichtet: Der Begriff „Industrie 4.0“ beschreibt einen Entwicklungssprung in der Produktion und Logistik, der zunehmende Auswirkungen auf die industrielle Praxis und die Zukunft der Arbeit hat: Durch die Vernetzung der physischen Produktionswelt mit der digitalen Planungswelt soll eine autonome Steuerung der Produktion ermöglicht und die Transparenz in allen Abläufen erhöht werden. Eine Schlüsselfunktion auf diesem Weg nehmen dabei betriebliche Anwendungssysteme wie ERP- und MES-Lösungen ein.


Die Implementierung einer neuen Software-Lösung ist für Unternehmen Chance und Risiko zugleich. Im Idealfall wird das Projekt ohne größere Probleme abgeschlossen und man ist positiv überrascht über die verbesserte Unterstützung der Unternehmensabläufe. Allerdings wird in Expertenkreisen immer wieder vor „Stolperfallen“ und „Hürden“ gewarnt, die das Projekt in die Länge ziehen oder wieder einen Schritt zurückwerfen können. Infolgedessen können Budgetvorgaben nicht eingehalten werden und das Projekt entwickelt sich mehr und mehr zum „Schrecken ohne Ende“-Projekt.…


IT-Matchmaker®.newspotenzialanalyse berichtet: Die Frequenz und Geschwindigkeit, mit der Unternehmen Organisation und Prozesse verändern müssen, um im Wettbewerb zu bestehen, nimmt immer weiter zu. Insbesondere die Corona-Pandemie hat sich hier nochmals als Treiber erwiesen. Durch die geänderten Prozesse entstehen Lücken bei der ERP-Unterstützung, die die Effizienz der Abläufe dramatisch beeinflussen können. Eine Potenzial- und Einsatzanalyse hilft, diese Unterstützungslücken effizient zu identifizieren und zu schließen.…


IT-Matchmaker®.news berichtet: Je komplexer die unternehmensweite Standardsoftware (ERP) ist, desto schwieriger werden die Release-Wechsel. Unternehmen sollten daher ihre Systeme möglichst nahe am Standard fahren, empfiehlt Dr. Karsten Sontow, Vorstandsvorsitzender des Consultinghauses Trovarit AG, im zweiten Teil des Interviews zur Trovarit-Studie „ERP in der Praxis“ 2020/2021.

 

In dieser mittlerweile zehnten Ausgabe der Studie „ERP in der Praxis“, die seit 2004 läuft, wurden weit über 100 ERP-Lösungen bewertet.…


IT-Matchmaker®.news berichtet: Über 100 Lösungen untersucht die aktuelle Studie „ERP in der Praxis“. Karsten Sontow, Vorstandsvorsitzender des auf ERP spezialisierten Consultinghauses Trovarit AG, enthüllt im ersten Teil des Interviews die Gewinner und Verlierer und beschreibt, wie er die Vergleichbarkeit der Anwendungen sicherstellt.

 

Wie lange läuft die Studie „ERP in der Praxis“ schon und wie viele Lösungen vergleichen Sie dabei?

Die Studie läuft seit 2004, mittlerweile in der zehnten Auflage.…