Webinar: Um eine schnelle Produktentwicklung und -vermarktung zu realisieren, müssen verschiedene Unternehmensbereiche miteinander kooperieren. In diesem Kontext spielt das Product Lifecycle Management (PLM)-Konzept eine entscheidende Rolle. Beim PLM handelt es sich um einen Ansatz zur ganzheitlichen, unternehmensweiten Verwaltung und Steuerung aller Produktdaten und Prozesse des gesamten Produktlebenszyklus entlang der erweiterten Wertschöpfungskette – von der Entwicklung und Produktion über den Vertrieb bis hin zur Wartung. Ziel ist es dabei, den Produktentstehungsprozess ganzheitlich durch konsistente Methoden, Modelle und Werkzeuge zu unterstützen sowie die Produktivität dieses Prozesses in seiner Gesamtheit zu erhöhen.

Zur Unterstützung dieses Ansatzes existieren IT-basierte PLM-Lösungen, die mit ihren Funktionen die Umsetzung des PLM-Ansatzes in großen Teilen erst ermöglichen. Durch die unternehmensweite Etablierung des PLM-Gedankens und eines PLM-Systems wird es möglich, bereits in den frühen Phasen des Produktlebenszyklus, d.h. in der Produktentwicklung, Anforderungen und Feedback aus späteren Produktlebensphasen zu berücksichtigen. Dies ermöglicht eine nachhaltige Produktentwicklung, die Wertschöpfung fokussiert und Verschwendung eliminiert.

Die Produktentwicklung an sich ist dabei nur ein Teil der vielen Unternehmensbereiche, in denen Software-Lösungen die Produktivität gesteigert haben. Die gesamte Auftragsabwicklung oder die Verwaltung von Dokumenten sind beispielsweise in größeren Unternehmen ohne IT-Unterstützung heute nicht mehr denkbar. Insgesamt ist somit die abteilungs- und standortübergreifende Verwaltung der während des Produktlebenszyklus erzeugten Daten eine der Kernaufgaben des PLM. Der Mehrwert einer PLM-Lösung liegt in Konzepten für ein umfassendes Datenmanagement und damit in der Unterstützung bei der Beherrschung der Vielfalt an produkt- und prozessbezogenen Daten. Dieses umfassende Datenmanagement entlang des kompletten Produktlebenszyklus stellt enorme Herausforderungen an die Software-Lösungen, da Produktdaten für alle beteiligten zugriffsberechtigten Personen an verschiedenen Standorten in der erweiterten Logistikkette jederzeit zur Verfügung stehen müssen. Weiterführende Informationen

Zur News-Übersicht