26.-27. Februar 2019, Leonardo Royal Hotel, München

German CRM ForumDie führende CRM-Konferenz Deutschlands geht unter dem Motto „BE YOUR CUSTOMER’S HERO!“ in die 9. Runde.
Sieben Keynote-Vorträge und 20 Vorträge aus der Praxis machen das Forum aus. Die Themen reichen dabei von Emotionalisierung & Digitalisierung über Customer Experience & Service Design, Datenqualität & Datenschutz bis hin zu Transformation & Integration.

Das Competence Center CRM der Trovarit AG stellt als Goldpartner aus und zeigt den Besuchern wie genau die Unterstützung bei der Konzeption, Auswahl und Optimierung von Lösungen für das Customer Relationship Management aussieht.

Ralf Klatt vom Competence Center CRM der Trovarit AG und Senior Consultant freut sich auf Ihren Besuch.

Termin vereinbaren


Die Trovarit AG ist ein spezialisierter Anbieter für Beratungsdienstleistungen rund um die Digitalisierung von Unternehmensprozessen. Unter dem Motto „Prozesse & Software richtig verzahnen“ begleiten wir unsere Kunden von der ersten Idee bis zur fertigen Lösung beim Aufbau eines digitalen Öko-Systems. Gemeinsam mit unseren Kunden schaffen wir die Grundlagen für ein digital vernetztes Unternehmen.

Durch die enge Verzahnung mit der RWTH Aachen und dem Forschungsinstitut für Rationalisierung (FIR) e.V. an der RWTH Aachen profitieren unsere Kunden von modernsten Methoden und Verfahren. Wir selbst sehen uns als Innovationstreiber, Change Manager und Enabler und unterstützen unsere Kunden auf dem Weg in die Zukunft in allen Belangen der unternehmerischen Entwicklung. Unsere überwiegend mittelständisch geprägten Kunden sind international ausgerichtet und haben die Chancen der Digitalisierung erkannt.

Als Spin-Off des FIR e.V. hat die Trovarit auch nach mehr als 15 Jahren die Nähe zur Forschung bewahrt und ist Partner im Cluster Logistik am RWTH Aachen Campus.

Aktuelle Stellenangebote:


Der Markt für Enterprise Content (ECM) bzw. Dokumentenmanagementsysteme (DMS) bleibt nach wie vor auf Wachstumskurs. Aktuelle Befragungen zeigen, dass Unternehmen weiterhin kräftig in ECM / DMS investieren wollen.

Im DMS-Markt agiert eine Vielzahl mittelständisch geprägter Softwarehäuser, welche mit den unterschiedlichsten Begriffen werben: Neben ECM und DMS findet man weitere Akronyme wie EIM, BPM usw. Das Leistungsversprechen kann sich dabei in manchen Bereichen deutlich unterscheiden. Dies bezieht sich nicht nur auf den Funktionsumfang sondern auch auf Handhabung und Benutzerfreundlichkeit.


Digitale Inhalte entstehen in jedem Unternehmen in zunehmendem Umfang entlang der Geschäftsprozesse. Ursprünglich lag der Schwerpunkt dieser Inhalte im Bereich strukturierter Daten, z.B. Rechnungsdatensatz im ERP-System. In den letzten zwei Jahrzehnten hat die Digitalisierung jedoch verstärkt den Bereich der weniger strukturierten Dokumente (z.B. Verträge, Korrespondenz, E-Mails, Homepages, Blogs) und Mediendaten (z.B. Grafiken, Fotos, Filme) erschlossen.


Bestellungen aufnehmen und einem Vorgang zuweisen, Rechnungen erfassen und anhand anderer Dokumente, wie Verträge oder Auftragsbestätigungen, überprüfen, Kundenanfragen oder aufwendige Projektunterlagen bearbeiten und organisieren – aufgrund zunehmender Daten- und Informationsflut gehen mittelständische Unternehmen inzwischen vermehrt dazu über, digitale Akten, eine elektronische Rechnungseingangsverarbeitung oder eine durchgängige Workflow-Steuerung einzuführen.

1 2 3 14